WASCHKARTENBEDINGUNGEN FÜR FIRMENKUNDEN

Die MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG mit Sitz in Nürnberg stellt Firmenkunden auf Wunsch eine oder mehrere Waschkarte/n zur Verfügung.

1. Ausgabe der Karte

Die Karte wird kostenfrei überlassen und verbleibt im Eigentum der MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG. Es können mehrere Business-Waschkarten auf ein Firmenkonto ausgegeben werden.
2. Registrierung
Für die Nutzung der Firmenkundenangebote ist eine ordnungsgemäße Registrierung im Kassensystem der MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG erforderlich. Voraussetzung ist die Angabe einer vollständigen Anschrift, eines Ansprechpartner mit Kontaktinformationen sowie der Nachweis einer Gewerbeanmeldung oder eines Handelsregisterauszuges einer bestehenden Firma. Für jede beantragte Business-Waschkarte muss ein Namen oder ein Kfz-Kennzeichen angegeben werden.
3. Benutzung
Das Angebot für registrierte Firmenkunden bezieht sich ausschließlich auf die Autowäsche. Hinweis: Die Nutzung der SB-Innenreinigungsanlage (Staubsauger, Mattenreinger, SB-Pflegeautomat) ist nur gegen Barzahlung direkt am Münzautomat des SB-Terminal möglich.
4. Kartenersatz bei Verlust
Ein namentlich registrierter Kunde kann bei Verlust oder Beschädigung seiner Waschkarte kostenlosen Ersatz erhalten. Wir übernehmen keine Haftung bei missbräuchlicher Verwendung im Falle eines Kartenverlustes bis zum Eingang einer schriftlichen Verlustanzeige.
5. Zahlung
Firmenkunden können die Führung eines Firmenkontos mit monatlicher Rechnungsstellung durch MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG beantragen. Die Zahlung erfolgt per monatlicher Überweisung oder im Sepa-Lastschriftverfahren. Die Monatsrechnung enthält eine Aufstellung nach Fahrzeug und bezogenen Leistungen, sowie auf Wunsch, das Waschdatum.
6. Kündigung
Der Kunde kann seine Waschkarte/n zu jedem beliebigen Zeitpunkt zurückgeben und die Löschung seiner Daten verlangen. Bei der Kündigung sind Forderungen der MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG sofort zur Zahlung fällig.
7. Preise
Es gelten die jeweils an der Waschstrasse veröffentlichten Preise.
8. Kartenentzug durch die MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG
Verwendet der Kunde seine Waschkarte in einer Weise, die zu einer nicht durch diese Bedingungen gestatteten Vorteilsnahme dienen, so ist die MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG berechtigt, die Karte zu sperren und einzuziehen. Die MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG behält sich weitergehende Schadenersatzforderungen ausdrücklich vor.
9. Nichteinlösung von Lastschriften
Wird bei einem Firmenkreditkonto eine Lastschrift nicht eingelöst oder unberechtigt widerrufen, so wird/werden die betroffene/n Waschkarte/n gesperrt. Wurden von der MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG bereits Leistungen im Vertrauen auf die Einlösung der Lastschrift erbracht, so sind diese mit sofortiger Wirkung und in der Höhe fällig, die vom Kunden ohne die Gültigkeit der Sondervereinbarung zu leisten gewesen wäre. Zusätzlich werden 10,00 € Rücklastschriftgebühr und 5,00 € Mahngebühr erhoben.
10. Betriebsunterbrechung
Bei kurzfristigem Ausfall der Waschanlage, der SB-Innenreinungsanlage oder Teilen des Betriebes entsteht dem Kunden kein Anspruch gegenüber der MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG auf Rückerstattung geleisteter Beträge. Dies gilt auch, wenn der Ausfall durch Umbaumaßnahmen oder durch Wartung erfolgt. Dies gilt nicht, wenn die MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat.
11. Änderung dieser Bedingungen
Die mit der Waschkarte verbundenen Leistungen und die „Allgemeine Bedingungen zur WASCHKARTE FÜR FIRMENKUNDEN der MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG“  können jederzeit verändert werden. Die jeweils gültigen „Allgemeine Bedingungen zur WASCHKARTE FÜR FIRMENKUNDEN der MB Projekt Regensburger Straße GmbH & Co. KG“ können unter www.supol-superwash.de eingesehen werden.
12. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Allgemeinen Bedingungen unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit der Bestimmungen im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkung der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommt, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich die Bedingungen als lückenhaft erweisen.

Stand 01/2014